Dienstag, 8. August 2017

Gemeinsam Lesen


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich re-reade gerade "Harry Potter and the Goblet of Fire" von J.K. Rowling und bin auf Seite 510.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
'Dumbledore reckons You-Know-Who's getting stronger again as well?' Ron whispered.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Es ist auf jeden Fall nochmal etwas anderes, die Reihe zu re-readen. Anfangs dachte ich mir, Goblet of Fire ist wahrscheinlich mein am wenigsten gemochteter Band, v.a. weil ich das Ganze mit dem Quidditch World Cup seehr anstrengend zu lesen fand irgendwie. Mittlerweile ist es aber wieder so spannend wie eh und je.
 
4. Nimmst du dir bei bestimmten Büchern vor sie nochmal zu lesen? Wenn ja, tust du es wirklich? (Frage von Giselas Bücher)
Von vornehmen kann man nicht reden, nein. Bei mir ist das eher spontan, je nach dem, auf was ich gerade Lust habe: ein neues Buch zu lesen oder nochmal ein altes Lieblingsbuch zu verschlingen. Deswegen kann ich die Frage nicht wirklich beantworten.

LG SweetSummernights♥♥

Dienstag, 25. Juli 2017

Gemeinsam Lesen


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich rereade gerade "Harry Potter and the Prisoner of Azkaban" von J.K. Rowling und bin auf Seite 337.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Exam week began and an unnatural hush fell over the castle.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Irgendwie habe ich zurzeit richtig Lust die ganze Reihe durchzulesen. Ich weiß, mein Blog leidet dadrunter, aber ich finde es blöd, mich von etwas abzuhalten, was mir eigentlich Spaß machen würde, nur um regelmäßig meine Rezensionen rauszubringen.
Und ich liebe das Cover von diesem Band!!

4. Welche typischen Eigenschaften zeichnen Deiner Meinung nach einen wahren "Book Nerd" aus? 
Ich finde diese Bezeichnung "wahrer" Book Nerd etwas blöd. Wer bestimmt denn, wer ein richtiger Buchliebhaber ist oder wer nicht? Meiner Meinung nach kommt es eher darauf an, wie sich die Person selbst mit dem Begriff identifiziert und wann sie sich so bezeichnen würde.
Das Einzige, was wichtig wäre, ist natürlich das Lesen von Büchern, aber wie oft und wie viele kommt ja nun doch auf die Zeit an, die man im Alltag dafür hat und nur weil jemand vielleicht viel arbeitet und deswegen eher weniger liest, kann er sich trotzdem als Book Nerd bezeichnen.

LG SweetSummernights♥♥

Dienstag, 18. Juli 2017

Gemeinsam Lesen




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich re-reade gerade "Harry Potter and the Chamber of Secrets" von J. K. Rowling und bin auf Seite 299.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
'All those times we were inthat  bathroom, and she was just three toilets away', said Ron bitterly at breakfast next day, 'and we could've asked her, and now...'

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe mir zu Weihnachten die ganze Harry Potter Reihe gewunschen und re-reade jetzt ab und zu die Bücher. Im Moment habe ich extrem Lust darauf, weil ich nächsten Monat die Harry Potter Studio Tour in London machen werde und da will ich natürlich alles so gut wie möglich im Gedächtnis haben.
Man vergisst einfach immer so viele tolle Details!

4. Wer hat dir schon mal ganz überraschend einen Bücherwunsch erfüllt? (Frage von Giselas Bücher)

Überraschend ist es bei mir tatsächlich eher selten, weil die Leute mir nur Bücher schenken, wenn ich ihnen auch sage, welche sie mir schenken könnten, ohne Gefahr zu laufen, dass ich sie bereits gelesen habe. Hm... ich glaube so spontan fällt mir da echt nichts ein.

LG SweetSummernights♥♥

Montag, 10. Juli 2017

*Rezi* To All The Boys I've Loved Before

STECKBRIEF
Name: To All The Boys I've Loved Before
Autor: Jenny Han
Verlag: Simon & Schuster Books
Preis: 17,08€ (gebunden); 10,49€ (broschiert)
Seitenanzahl: 384 Seiten

INHALT
"It's a lot of responsibilty to hold a person's heart in your hands."

What if all the crushes you ever had found out how you felt about them…all at once?
Sixteen-year-old Lara Jean Song keeps her love letters in a hatbox her mother gave her. They aren’t love letters that anyone else wrote for her; these are ones she’s written. One for every boy she’s ever loved—five in all. When she writes, she pours out her heart and soul and says all the things she would never say in real life, because her letters are for her eyes only. Until the day her secret letters are mailed, and suddenly, Lara Jean’s love life goes from imaginary to out of control.

MEINE MEINUNG
Zum Cover: Ich mag das Cover, vor allem die Kombination der Farbtöne.
Zum Inhalt: Das war das erste Buch von Jenny Han, was ich gelesen habe und ich bin echt begeistert.
Ich fand schon die Grundidee (zu der komme ich später nochmal) des Buches toll. "Was, wenn alle Jungs, in die ich mal 'verliebt' war, das wüssten?", das war so in etwas mein Gedankengang und sofort dachte ich daran, wie unangenehm das sein muss, vor allem wenn man mittlerweile nicht mal mehr weiß, wieso man sie mochte.
Dementsprechend freute ich mich riesig auf das Buch. 
Lara Jean mochte ich sehr, denn ich konnte ihre Gefühle gut nachvollziehen und entdeckte im Laufe des Buches immer mehr Parallelen zu ihr (die ich jetzt nicht groß ausführen werde, weil ich euch ja nicht spoilern möchte).
Auch die "Haupt"jungs in dem Roman, mochte ich sehr, so verschieden sie auch waren. Beide hatten etwas besonderes, etwas das ich total faszinierend fand. Bei Josh war es vermutlich die herzliche Art, die vor allem Lara Jeans Familie betrifft; bei Peter hingegen fand ich es absolut interessant, was für ein anderer Mensch doch hinter der Fassade aus Arroganz und Oberflächlichkeit steckte.
Die Liebesgeschichte war für mich sehr überraschend ehrlich gesagt. Auch den Ausgang hatte ich so nicht vorhergesehen - über den werde ich aber aus spoilertechnischen Gründen nicht reden. Auf jeden Fall fand ich die Entwicklung echt toll und nachvollziehbar und bin vielleicht doch etwas froh, dass das Buch nicht den Weg genommen hat, der zu erwarten war.
Die Grundidee des Buches war ja die Problematik mit den versendeten Liebesbriefen. Die trat leider- wenn ich einen Kritikpunkt nennen müsste - etwas in den Hintergrund und wurde gar nicht so stark thematisiert. Auch wer Schuld am Versenden der Briefe war, war vorhersehbar - aber das störte mich überhaupt nicht. Das Buch wurde trotzdem nie langweilig und ich fand mich öfters in der Situation wieder, völlig in der Geschichte vertieft zu sein und gar nichts mehr von meiner Umwelt mitzubekommen.
Aber dieses Ende! Ich wusste nicht, dass das Buch Teil einer Reihe war und dementsprechend erwischte mich dieses Ende so ziemlich unerwartet und ich muss! einfach den nächsten Band lesen! Es gibt so viele ungeklärte Fragen!

Fazit: Ein tolles Buch, und wenn man sich nicht zu sehr auf die Grundidee versteift, ein schönes Leseerlebnis. 5 von 5 Sternen.



LG SweetSummernights♥♥ 

Sonntag, 9. Juli 2017

Du neben mir / Everything Everything: Book vs. Movie

Quelle
Wie ihr vielleicht wisst, habe ich vor ein paar Wochen "Everything Everything" von Nicola Yoon gelesen, hauptsächlich deshalb, weil ich den Trailer des Films gesehen habe und der mich absolut begeistert hat. Dementsprechend konnte ich kaum den Release in Deutschland erwarten und bin so bald es möglich war, in den Film gegangen.

Vorab: "Du neben mir" ist definitiv kein Film, bei dem man es bereut, das Geld ausgegeben zu haben. Das verspricht ja schon Amandla Stenberg, die Madeline/Maddy, die Protagonistin des Films spielt. Vielleicht sagt euch der Name ja was, denn sie war auch die Schauspielerin, die Rue in "Tribute von Panem" verkörperte. Schon allein da hat mch ihre schauspielerische Leistung echt begeistert und auch in diesem Film enttäuschte sie nicht. Sie brachte Maddy wunderbar realitätsnah zum Leben (und passte zusätzlich auch 1:1 zu der beschriebenen Maddy im Buch).

Ein etwas unbekannterer Schauspieler, der Olly in diesem Film spielt, ist Nick Robinson. Ich muss zugeben, bei ihm war ich echt skeptisch, dass er seine Figur passend verkörpern kann, aber ich wurde echt positiv überrascht. Er brachte Olly so sehr zum Leben, dass ich nie auch nur ein kleines bisschen hinterfragte, dass Nick auch wirklich er war.

Die Buchvorlage wurde größtenteils 1:1 umgesetzt. Es fehlten nur ein paar kleinere Sequenzen, was mich aber meistens nicht gestört hat. Nur dass die Beziehung sich im Film so rasant entwickelte und die schwierige Anfangsphase ein bisschen übersprungen wurde, fand ich etwas schade, weil ich es wie schon so oft gesagt wirklich mag, wenn die Entwicklung der Liebe auch irgendwie nachvollziehen kann (was im Buch definitiv gegeben war).

Sonst war ich echt zufrieden. Ein kleines "Manko" waren für mich die kleinen Szenen zwischen Olly und Maddy, die etwas zu überzeichnet, zu kitschig wirkten (ich hatte das vom Buch her nicht so in Erinnerung).

Dennoch würde ich sagen, dass es sich lohnt, den Film anzuschauen. Werde ich mir die DVD holen? Ich weiß es nicht. Aber es ist definitiv ein tolles Kinoerlebnis.

LG SweetSummernights♥♥

Dienstag, 4. Juli 2017

Gemeinsam Lesen


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "To all the boys I've loved before" von Jenny Han und bin auf Seite 73.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
If I could crawl into a hole and burrow in it comfortably and live out the rest of my days in it, well, then that is what I would do.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe erst vor ein paar Tagen damit angefangen, aber bis jetzt finde ich es ganz gut. Ich habe mich nur gefragt, wann das mit den leider verschickten Briefen passieren wird, aber im letzten Kapitel kam das ja dann.

4. Welches Ende eines in 2017 gelesenen Buches würdest du gerne umschreiben?
 
Spontan fällt mir da mein zuletzt gelesenes Buch "Fangirl" ein. Versteht mich nicht falsch, das Ende war gut, nur sind einfach so viele Fragen offen geblieben! Ich! brauche! Antworten! Aber sonst fand ich bis jetzt die meisten Enden der Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe, gut.

LG SweetSummernights♥♥

Montag, 3. Juli 2017

*Rezi* Fangirl

STECKBRIEF
Name: Fangirl
Autor: Rainbow Rowell
Verlag: Macmillan Children's books
Preis: 16,07€ (gebunden); 8,38€ (broschiert)
Seitenanzahl: 480 Seiten
 
INHALT
" "Why do we write fiction?" Professor Piper asked. Cath looked down at her notebook. To disappear."
 
Cath and Wren are identical twins, and until recently they did absolutely everything together. Now they're off to university and Wren's decided she doesn't want to be one half of a pair any more - she wants to dance, meet boys, go to parties and let loose. It's not so easy for Cath. She's horribly shy and has always buried herself in the fan fiction she writes, where she always knows exactly what to say and can write a romance far more intense than anything she's experienced in real life.
Without Wren Cath is completely on her own and totally outside her comfort zone. She's got a surly room-mate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fan fiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words... And she can't stop worrying about her dad, who's loving and fragile and has never really been alone.
Now Cath has to decide whether she's ready to open her heart to new people and new experiences, and she's realizing that there's more to learn about love than she ever thought possible...

MEINE MEINUNG
die Charaktere in "Fangirl"
Zum Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut, wahrscheinlich gerade weil es so simpel ist, aber
trotzdem gut zum Inhalt passt. Zusätzlich gibt es bei diesem Buch noch kleine Zeichnungen/einen Comic; das fand ich auch richtig toll, weil man dann zwischendrin immer wieder v.a. die Seite mit den Charakteren anschauen und sich so besser das Aussehen ins Gedächtnis rufen konnte.
Zum Inhalt: Ich hatte mich echt darauf gefreut, dieses Buch gelesen, allein schon, weil ich mich mit dem Fangirl-Dasein nur zu gut auskenne.
Dementsprechend war mir Cath von Seite eins sympathisch. Sie ist nämlich das besagte "Fangirl": Sie liebt eine Buchserie namens "Simon Snow" - die übrigens sehr an Harry Potter erinnert - und ist eine sehr erfolgreiche Fanfiction-Autorin. Allerdings ist sie sehr schüchtern und tut sich daher schwer, am College Freunde zu finden. Ich mochte das gerade an ihr, weil ich mich sehr gut mit ihr identifizieren konnte, vor allem mit der Seite an ihr, die sich ständig über
alles mögliche Sorgen macht.
Einen Teil ihrer Sorgen machen Wren, ihre Zwillingsschwester, und ihr Vater Art aus. Doch sie sind nicht die einzigen: Steht sie wirklich auf Nick? Und was ist mit Levi, dem sympathischen Freund ihrer Mitbewohnerin Reagan?
Eine Szene aus dem Buch
Auch Levi mochte ich sehr, sehr gerne und fand es bewundernswert, wie er immer auf alle mit einem Lächeln zugeht und generell nie irgendwen für irgendwas verurteilt. Auch ihn schloss ich sehr schnell ins Herz, ebenso wie Reagan, auch wenn die durchaus ihre Eigenarten hatte.
Da ich die Charaktere so unglaublich mochte, verging das Buch auch wie im Flug. Oft fand ich mich in der Situation wieder, gerade 1 1/2 Stunden am Stück gelesen zu haben (und das ist mir schon länger nicht mehr passiert, da ich eigentlich immer irgendwas erledigen muss). Das lag vermutlich auch an dem tollen Schreibstil von Rainbow Rowell, den man ja schon von "Eleanor und Park" kennt.
Es gab zwar irgendwie ziemlich viele Nebenstränge, aber ich fand genau diese wahnsinnig interessant, sodass ich echt ein bisschen traurig war, als das Buch endete. So viele ungeklärte Fragen! Na ja, aber das ist vielleicht der Sinn; dass man sich so wie Cath selbst ein alternatives Ende ausdenken kann.

Fazit: Tolles Buch (das übrigens auch im Juli endlich auf deutsch erscheint!). 5 von 5 Sternen.

 
LG SweetSummernights♥♥